Elektroinstallation: Strom vom Profi

Ambitionierte Heimwerker erledigen natürlich so viele Arbeiten wie möglich in den eigenen vier Wänden selbst. Doch Elektroinstallationen sollten sie besser in die Hände von Profis legen. Der Grund: Strom ist äußerst gefährlich und ein falscher Umgang damit kann gravierende Folgen für die Gesundheit haben und mitunter sogar tödlich enden. Deshalb gelten in Deutschland auch zahlreiche Normen und Bestimmungen für Elektroinstallationen. Diese dienen in erster Linie der Sicherheit. Wer selbst Hand an die Elektroinstallation legen möchte, muss also alle gültigen Sicherheitsregeln und Vorschriften kennen.

Wichtige Sicherheitsregeln für Arbeiten mit Strom

Vergleichsweise einfach ist die Reparatur von Elektrogeräten. Wer dies in Eigenregie machen möchte, muss lediglich darauf achten, vorab den Netzstecker zu ziehen. Geht es hingegen um Installationsarbeiten, wird es ein wenig komplizierter. In diesem Fall muss nämlich grundsätzlich der Strom abgestellt werden. Das heißt: Die Sicherung für den jeweiligen Stromkreis muss ausgeschaltet werden. Darüber hinaus sollte der Handwerker nicht vergessen, ein entsprechendes Hinweisschild am Sicherungskasten anzubringen. Dadurch verhindert er, dass jemand versehentlich die Sicherung einschaltet.

Keinesfalls sollten sich Heimwerker jedoch an den Hausanschluss, an Hauptsicherungen oder an verplombte Zähler wagen. Die entsprechenden Arbeiten gehören in jedem Fall in die Hände eines erfahrenen Fachmanns. Sobald sonstige Arbeiten erledigt sind, darf der Handwerker nicht vergessen, die Schutzleiterfunktion zu überprüfen.

Eine wichtige Grundvoraussetzung für unfallfreies Arbeiten besteht allerdings darin, dass sowohl die Arbeitsgeräte als auch das Installationsmaterial einwandfrei funktionieren. Keinesfalls sollten Geräte oder Material verwendet werden, an welchen das VDE-Prüfzeichen fehlt. Dieses bestätigt die Einhaltung der DIN-Vorschriften. Zudem sollten ausschließlich Geräte verwendet werden, die zusätzlich das sogenannte GS-Kennzeichen tragen, das für „Geprüfte Sicherheit“ steht.

Das darf nur der Profi machen

Zwar können Heimwerker Elektroarbeiten in ihren vier Wänden selbst erledigen. Jedoch muss die elektrische Anlage anschließend durch einen Profi geprüft werden. Ebenso dürfen Heimwerker keinen Anschluss an das Versorgungsnetz vornehmen. Arbeiten Laien an verplombten Stromzählern, machen sie sich sogar strafbar.

Quelle: http://www.elektro-elektroinstallation.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.